Sendetechnik Auf 2 Meter und 70 cm steht mir ein Yaesu FT-991 mit maximal 100/50 Watt Sendeleistung, sowie ein Yaesu FT-817 ND  zur Verfügung. Für APRS nutze ich ein Yaesu FT2D. Damit ist auch digitaler Betrieb in C4FM möglich. Als stationäre Sendeantennen dienen drei Rundstrahler, welche die Bänder 6m/2m/70cm abdecken.  Softwareseitig setze ich sowohl Windows als auch Linux ein. Als Logbuch nutze ich UCX-Log. Soweit möglich programmiere ich die Funkgeräte mit Chirp. Seit Anfang März 2011 ist der Aufbau meiner Kurzwellenstation abgeschlossen. Sie besteht nun aus einem Yaesu FT-991, angeschlossen an eine 42 Meter lange Windomantenne in maximal 6 Meter Höhe hängend. So ist Betrieb von 80-10 Meter möglich. Gesendet werden kann in SSB und allen gängigen digitalen Betriebsarten.
DG4DSL
............ über 25 Jahre Amateurfunk aus Weißnaußlitz
Yaesu FT-2D für C4FM, FM und APRS. Ein grundsolides Funkgerät mit Touchscreen. Es wird immer noch mit Firmwareupdates versorgt. Sendeleistung 5 Watt, Breitbandempfänger, was braucht man mehr …..
Ein Wouxun KG-UV9 Plus. Eines der wenigen Chinesen dem ich leidlich vertraue. Für den Preis bekommt man 5 bis 6 Baofeng. Klassisch 2 Meter und 70 cm. Es sind zwei Empfänger eingebaut. Die Besonderheit ist sicherlich das farbige Display. Sendeleistung 5 Watt. Breitbandempfänger, Crossbandrepeater, über PC programmierbar, lange Akku-Laufzeit.
Tytera MD-390 GPS. Eines von vielen billigen chinesischen Funkgeräten für DMR. So richtig Spaß macht es erst mit einer alternativen Firmware.
Alinco DJ-G7, mein treuer Begleiter beim Bergfunk. Quasi das einzige Handfunkgerät mit 23 cm was es noch gibt. Sonst wie üblich 2 Meter und 70 cm. Das Empfangsteil ist schnell überfordert.
Ein Monobander für 2 Meter. Sehr robust und einfach gehalten. Maximal 5 Watt. Für das örtliche Relais ideal.